Subscribe to RSS Feed

Oh yeah!

Tags:

5 Kommentare zu Andreas Rebers, die Anstalt und das Konjunkturpaket

  1. Frank Meier on 25. Oktober 2010 at 14:52

    Andreas Rebers sollte den Job wechseln. Er hat einfach kein Talent zum Comedian. Er hat ja schon mit seinen nerventötenden Auftritten mit der Ziehharmonika ganze Sendungen zerstört, und nun sein belangloser und langweiliger Auftritt als Pastor. Dieser Mann hat so wenig Talent, daß er einfach jede Kabarettsendung zerstört.

    Wer ihn mag soll ihn halt in seinen eigenen Shows anschauen, aber dieser Mann ist ein wirkliches Problem für die Anstalt. Ich schalte immer ab wenn dieser applausgierige Mann auftritt. Es ist zu erkenne, daß er nach Anerkennung ringt, die er aber meines Erachtens im Kabarettbereich nicht verdient!

    Ich glaube daß er ein netter Kerl ist, wahrscheinlich sogar wesentlich umgänglicher wie Urban Priol, abedr er ist halt kein Comedian, ihm fehlt das gewisse Etwas.

    Es tut mir ja leid, dieses schreiben zu müssen, aber es entspricht der Wahrheit.

    Frank Meier

  2. Nina on 25. Oktober 2010 at 14:59

    Hallo Frank,

    na, jeder hat halt seinen Geschmack! Es gibt auch viele, die Herrn Rebers gerne mögen, da seine Texte einmalig sind. Zu den „Mögern“ 😉 gehören auch wir. Sein Ende bei der Anstalt zu fordern, nur weil man ihn nicht ausstehen kann, finde ich ein bisschen zu viel. Ich kann zum Beispiel Herbert Knebel bei den Mitternachtsspitzen nicht leiden, aber viele mögen ihn, also geh ich in der Zeit eben woanders hin und lasse den anderen ihren Spaß.
    Schön aber auch, dass hier mal jemand Kritik ausspricht! Danke also für die offene Meinung!

    LG, Nina

  3. Gina on 26. Oktober 2010 at 14:05

    Gott sei Dank ist Andreas Rebers kein Comedian, sondern ein
    genialer Kabarettist und zudem ein super Schauspieler. Ich
    fände es sehr schade, wenn er die Anstalt verlassen müßte.

  4. Rob on 26. Oktober 2010 at 14:09

    Ich finde Herbert Knebel genauso furchtbar wie du, Nina.
    Wenn er bei den Mitternachtsspitzen an der Reihe ist, bin
    ich immer beim Zähneputzen.

  5. Frank Meier on 27. Januar 2011 at 13:33

    Es stimmt nicht, daß ich den Rebers nicht mag. Ich bin mir sicher, daß er ganz lieber Kerl ist. Aber er ist für die Schärfe dieser Sendung nicht ausreichend. Wenn er auftritt, das ist immer die Zeit für mich um kurz was zum trinken zu holen. Die Sendung flacht ab durch ihn. Rebers ist ein Mann, den sich jede Mutter als Ehemann der eigegen Tochter wünscht, aber keine scharfe Zunge! Das was an ihm fehlt, ist der Überraschungswitz.

    Ich kann mir gut vorstellen, daß er ein mittelguter Schauspieler ist, aber ihn als genialen Kabarettisten zu bezeichnen … naja, das ist wohl mehr wegen der Sympathie. Ich finde ihn ja auch symphatisch, aber das hat nichts mit der Sendung zu tun. Das schlimmste was er geboten hat, war die Januarsendung von der Anstalt. Er hat da mit seiner Musikvorstellung wohl versucht, den Willi Astor zu kopieren. Ist aber deutlich schiefgegangen. Dieser Rock den er da brachte war bis jetzt das schlimmste was er sich geleistet hat. Dieser Beitrag paßte vom ganzen Konzept her nicht zur Anstalt.

    Es gibt übrigens mit der Nervensäge (dem Schreier) Gerhardt Polt noch so eine Fehlbesetzung. Polt denkt sich daß er mit seinem Geschrei die Leute davon ablenkt, daß er niveaulose Witze macht. Seine Zeit ist vorbei.

    Wenn ich zwischen Polt und Rebers wählen müßte, dann wäre doch Rebers mit Sicherheit das kleinere Übel.

    PS.:
    Ich bin übrigens nicht überraschtz, daß die Kulturaqgenten den Rebers nicht mehr in ihren Reihen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Blogosphäre

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de