Subscribe to RSS Feed
cc by wikimedia/ René Born

cc by wikimedia/ René Born

Solch ein Schritt ist für keinen leicht, erst recht nicht, wenn man in den letzten Jahrzehnten so viel Leidenschaft in seinen Beruf gelegt hat: Der Kabarettist Olaf Böhme musste in diesen Tagen leider offiziell verkünden, seine Kabarettkarriere vorerst zu beenden beziehungsweise hoffentlich nur auf Eis zu legen!

Grund dafür ist seine schwere Leukämie-Erkrankung. Böhme ist promovierter Mathematiker und seit Mitte der 80er Jahre als Schauspieler und Kabarettist unterwegs. Neben seinen späteren Soloprogrammen und Filmen war er unter anderem in der Gruppe „Spielbrett“ zu sehen und leitete das „theater 50“ und das „bebe“ in Dresden. In den letzten Jahren schrieb er auch immer wieder ernste Stücke wie „Der Patient“.

Folgende Worte richtet er selbst auf seiner Website an sein Publikum: „Seit November vergangenen Jahres habe ich nicht mehr auf der Bühne gestanden. Aus meinem Innern hatte ich ein klares Signal erhalten, innezuhalten. Anfang 2008 war mir die Diagnose „Chronische lymphatische Leukämie“ gestellt worden, und im Herbst vergangenen Jahres spitzten sich die Dinge zu. Anfang Mai habe ich eine Stammzellspende erhalten in der Absicht und mit der Hoffnung, die Krankheit hinter mir lassen und am Leben bleiben zu können. Bisher ist alles gut verlaufen, das Weitere müssen die kommenden Wochen, Monate und Jahre zeigen.
Wie auch immer sich die Dinge entwickeln werden – mit dieser Krankheit endet eine große Phase meines Lebens. Den Kabarettisten Olaf Böhme, wie man ihn mehr als 25 Jahre kannte, wird es so nicht mehr geben. Aber wenn es Gott und dem Leben gefällt, wird ein Neues sein. Sie sind herzlich eingeladen, mit mir darauf neugierig zu sein.
Ich danke allen, die mit guten Wünschen und Gebeten diesen Prozess begleiten, und grüße Sie herzlich.
Olaf Böhme“

Wir wünschen diesem tollen Künstler alles Gute sowie viel Kraft und hoffen ihn bald wieder erleben zu können!

Tags:

56 Kommentare zu Olaf Böhme beendet aufgrund einer schweren Krankheit seine Kabarettkarriere!

  1. Frank Matthes on 31. Oktober 2014 at 21:14

    Briefe schreibt man heute nicht mehr.
    Da wurde sehr viel Gefühl mit in den Umschlag gesteckt,so viel Herzblut.
    Dauerte es doch Tage,für eine Antwort.
    Im Zeitalter von fb und e-mail ist der Kontakt recht oberflächlich geworden.
    Man hat 1 min später die Gelegenheit jeglichen Blödsinn als Blödsinn zu entschuldigen.
    Du hast mir geantwortet…,welches sich so viele wünschen,wenn man in Deinen Genesungswünschen mal stöbert.
    Weisst Du,warum Du wieder gesund wirst…,
    Wenn man von so vielen Menschen sooo vermisst wird…,dann….,bleibt man noch!
    Wir sehen uns bald…,Gänsehaut und feuchte Hände!

    Wir für Dich

    Ulrike und Frank

  2. A. Miersch on 25. Januar 2015 at 07:36

    Lieber Herr Böhme,
    ein Zufall führte mich heute auf Ihre Seite. Beim nochmaligen Lesen der vielen Einträge, fand ich meine Wünsche an Sie, genau am gleichen Tag vor 2 Jahren! Ist es Zufall, Eingebung oder der noch immer starke Wunsch für Ihre baldige Genesung?! Ich wünsche Ihnen von ganzen Herzen, dass Sie bald wieder gesund und mit vielen neuen Darbietungen uns, Ihre große Fan Gemeinde, zum Lachen bringen, denn wir brauchen Sie.
    Der „Buschfunkt“ sprach schon von kleinen Auftritten ? Ist das wahr? Ich würde mich für Sie riesig freuen und gern erfahren, wann, wo u.s.w.
    Herzliche Grüße und Gottes Segen
    A. Miersch

  3. Steffen Petzold on 1. Februar 2015 at 04:33

    Lieber Olaf,
    ich habe gerade meinen 50. Geburtstag gefeiert. Das Fest ist vorbei, die Gäste sind nach Hause und ich besinne mich für einen Augenblick, denke über mein Leben nach. Und dann stöbere ich natürlich auch via Internet in meiner eigenen Geschichte. Denke an „das Heim meiner Kindheit“, wo ich aufwuchs und an Dich. Warum?????
    Uns trennen 12 Jahre. Ich wuchs aber im Nachbarhaus Lilienthalstrasse 14 auf. Meine Eltern haben mir in meinen „Flegeljahren“ diesen jungen höflichen und intelligenten Mann als Vorbild aufgezeigt. Ohne das du es jemals gewusst hast, bist du es auch zu einem Teil geworden. Obwohl anfangs für mich nur dein 353-er Wartburg erstrebenswert war (deine Garagenmauer war neben dem AEGIR-Eisentor auch ein gutes Tor zum Bäbbeln). OK, den 353-er bin ich dann auchmal gefahren, aber das war nach der Wende.
    Mit der Zeit kam etwas Vernunft, später Veränderungen in Personen (inklusiver uns selbst) und Situationen. Und irgendwann sah ich dann mal kurz nach der Wende im Fernsehen. Als Kabarettist!!! Du warst doch Mathematiker?!? Ich habe danach dein künstlerisches Leben nich gerade frenetisch verfolgt. Aber ein jedes Mal, wenn ich Dich sah, hast du mir ein Stück meiner Kinderheit wiedergegeben und meine heimatlichen Wurzeln neu erblühen lassen. Dafür danke ich dir.
    Erst im Laufe der Jahre (du hast ja 12 Jahre „Vorsprung“)habe ich ein bestimmtes Können von dir verstanden: Menschen nachdenklich zum Lachen zu bringen und hohes Wissen einfach zu erklären. Mich hat es in die Ferne nach Dänemark verschlagen, aber du bleibst für mich immer eine Identifikationsfigur, der grosse, bekanntere Nachbar von nebenan.
    Lieber Olaf! Es freut mich, das es dir jetzt scheinbar wieder besser geht. Eine Vielzahl deiner Fans ist bestimmt auch glücklich über deine Rückkehr auf die Bretter der Welt. Für mich ist das aber zweitrangig, obwohl ich die Philosopie und „die soziale Kompetenz“ des betrunkenen Sachsen bestimmt vermissen werde. Wichtiger wäre für mich, das du noch lange in Glück und Gesundheit lebst.
    Herzliche Grüsse auch an „Muddi“.
    Von Herzen
    Steffen (ein kleiner Junge von nebenan)
    P.S. Irgendwann einmal Antwort wäre schön. Pass auf Dich auf!

  4. Berndt Carmen on 17. März 2015 at 00:45

    Wir wünschen Dir ganz viel Kraft und danke für den tollen Abend, wir hoffen dich wieder zu sehen
    Wolf-Dietmar und Carmen Berndt

  5. Margitta Kleine on 28. Mai 2016 at 22:01

    Gestern abend erlebten wir Olaf Böhme bei einer Lesung“Das Helle und das Dunkle“.
    Ein wunderbarer Abend der mich sehr berührte ,aber auch nachdenklich den Heimweg antreten ließ.
    Danke für diesen Abend und ich wünsche Olaf Böhme viel Kraft für die kommende Zeit

    Margitta Kleine

  6. Renate Müller on 23. Oktober 2016 at 16:09

    Sehr geehrter Herr Böhme, ich wunsche Ihnen ganz viel Kraft für die Zukunft. Leider durfte ich Sie nie auf der Bühne erleben. Ich habe Sie nur im Fernsehen und auf DVD erleben dürfen. Sie sind ein großartiger Künstler und ich freue mich darauf, Sie einmal auf der Bühne erlebeb zu dürfen. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und alles, alles Gute. Sie werden es schaffe. Von Herzenliebe Genesungswünsche und alles Gute. In Verehrung Renate Müller aus Leipzig (Geborene Dresdnerin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Blogosphäre

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de